Suchtfaktor Smartphone

Mai 31, 2017
sabine

Als Werbetreibender ist man stets auf der Suche nach seiner Zielgruppe – welche Nutzungsgewohnheiten, welches Umfeld, welche Vorlieben zeichnen die potenziellen Onlinekäufer aus? Seit Jahren beobachten wir hier einen digitalen Shift – eine Massenbewegung weg vom Desktop-Nutzer hin zum Mobilen Kunden, der auf diversen Endgeräten „Always On“ ist. Wie gravierend dieser Trend das Leben der Nutzer bestimmt, zeigt nun eine aktuelle Studie des Mobile-Anbieters B2X, die in Kooperation mit Prof. Dr. Anton Meyer vom Institut für Marketing und Prof. Dr. Thomas Hess vom Institut für Neue Medien an der Ludwig-Maximilians-Universität München durchgeführt wurde.

Für die Studie „Smartphone- und IoT-Verbrauchertrends 2017″ wurden mehr als 2.600 Menschen in Brasilien, Deutschland, Indien, Russland und den Vereinigten Staaten interviewt und nach ihren Nutzungs- und Lebensgewohnheiten befragt. Dabei wurde deutlich, wie stark die emotionale Beziehung zwischen Smartphone-Nutzern und ihren Geräten tatsächlich ist.

Besonders Smartphon-affin: Die 16- bis 37-Jährigen

Vor allem die Generation der sogenannten „Millenials“ (Jahrgang 1980 bis 1999) zeigt ein suchtähnliches Verhalten bei der Smartphone-Nutzung:

Suchtfaktor Smartphone

Suchtfaktor Smartphone

Jeder Vierte von ihnen checkt mehr als 100 Mal am Tag das Smartphone. Bei rund der Hälfte sind es immerhin noch 50 Mal am Tag. 25 Prozent der Millenials verbringen mehr als 5 Stunden am Tag mit ihrem Smartphone. 85 Prozent der Smartphone-Nutzer haben ihr Gerät immer griffbereit, mehr als ein Viertel tragen es ständig an ihrem Körper, sogar in der Nacht.

Diese Menschen essen, schlafen, leben in enger Beziehung zu ihrem Smartphone. Einen direkteren Weg zur eigenen Zielgruppe kann man sich kaum wünschen. Das Smartphone ist ein Medium mit langer Nutzungsdauer, hoher Nutzungsfrequenz und starker emotionaler Komponente. Hier können Onlineshopbetreiber und Werbetreibende zielgenau an Ihre Kunden andocken. Vorausgesetzt, das Webangebot ist für die mobile Nutzung optimiert. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren sind bekanntermaßen kurze Ladezeiten, angepasstes Design und gute mobile Usability.

Ist Ihre Webseite „Mobile Friendly“?

Google bietet Webseitenbetreibern die Möglichkeit zu prüfen, ob Ihre Webseiten für Mobilgeräte optimiert sind. Das Tool ist kostenlos und kann hier gestartet werden: https://testmysite.thinkwithgoogle.com/

Haben Sie schon einmal über die Mobile Optimierung Ihrer Performance Marketing Kampagnen nachgedacht? Firststars informiert und unterstützt Sie gern bei Ihrem Vorhaben.

Quellen:
internetworld.de
thinkwithgoogle.com

 

keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *